Rahmenprogramm 2018

 

Die Musikgruppe „Quite A Few“ aus dem Raum Lahr sorgt in diesem Jahr für das “Festival-Flair“ im hinteren Bereich des Schlosshofes.
 

Felix Wüger, Patrick Wiechers und Jonathan Walter haben sich im Frühjahr  2014 als „Quite A Few“ zusammengefunden. Trotz dieser noch recht kurzen musikalischen Zusammenarbeit hat jeder von ihnen schon einiges an Bühnenerfahrung in den unterschiedlichsten Ensembles und Genres gesammelt. Vom klassischen Sinfonieorchester über Musikverein, Bigband, Funk-, Jazz-, oder Pop-Combos bis hin zur harten Rockband, war schon alles dabei, sodass ihr gemeinsamer musikalischer Erfahrungsschatz nicht zu verachten ist.
 

   

Auf einen gemeinsamen Nenner gekommen sind sie nun irgendwo im akustischen Pop-Bereich. Dennoch ist ihr Repertoire breit gestreut mit einem bunten Mix von Akustik-Versionen der Beatles, Avicii, Sam Smith, Mumford and Sons, Johnny Cash und vielen mehr.
 

Die drei talentierten jungen Männer spielen Acoustic Pop. Sie haben viele Ohrwürmer im Programm, schreiben aber auch eigene Lieder – und es klingt gut!

    

Dort wird auch für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt: Essen und Trinken, Kaffee und Kuchen zu unschlagbaren Messepreisen.
 

Nach Messeschluss am Samstag ab ca. 19 Uhr sorgt die Live-Band „Quite A Few“ auf dem zur Bühne umfunktionierten Unimog-Anhänger in der Innenstadt.

Die Organisatoren „Schwitzkumpels & Freunde“, „Salmen“ und „Hecht“ werden dabei, wie in den vergangenen Jahren, sich bestens um das leibliche Wohl der Besucher kümmern. Genießen Sie bei einem frisch gezapften Bierchen die einzigartige Atmosphäre unter dem Fahnenmeer in Wolfach.

 

Es freut uns sehr, dass Dipl. Geologe Michael Vogt von der Fa. Geo-Expert dieses Jahr wieder vor Ort sein kann. (www.geo-expert.de) Am Samstag und Sonntag jeweils um 12 Uhr wird er die Messungen mit seinem Biofeedback Gerät anhand von Beispielen als Vortrag erklären. Durch die Messungen wird eine Verbindung modernster Computertechnologie mit traditioneller chinesischer Medizin (TCM) demonstriert. Dabei werden die Hautwiderstände der Meridianpunkte (die sich über die Reflexzonen in der Hand öffnen) gemessen. Dadurch kann die positive Wirkung der Steine sichtbar gemacht und der Hintergrund beleuchtet werden.

 

 

Der diesjährige Fachvortrag von Dipl. Mineraloge Bernhard Bruder lautet:  "Nephrit-Jade und die Schmucksteine der Amphibolgruppe". Dabei geht es um eine Gruppe von Mineralien, deren bekanntester Vertreter die Nephrit-Jade ist. Dieser kostenlose Vortrag findet am Samstag und Sonntag jeweils um 13 Uhr im in der Schlosshalle (altes Musikzimmer) statt.

Auch kostenlose Echtheitsprüfungen von Edelsteinen (wie z. B. Erbstücke oder Familienschmuck u. a.). (www.epigem.de) werden zusammen mit Karola Sieber (www.makrogalerie.de) selbstverständlich an beiden Tagen wieder angeboten.

 

Seine beliebten Vorträge bietet Walter von Holst (www.steinkreis.de) am Samstag und Sonntag wieder an.

Samstag um 15 Uhr: „Der Stoff aus dem die Steine sind – die Heilkraft der Elemente.“

Nur keine Angst vor dem Periodensystem der chemischen  Elemente! Man muss nur wissen, was man alles damit machen kann, denn die chemischen Elemente stehen für einen Entwicklungsweg durch das Leben – für die Heldenreise. Was das für die Bedeutung des Elementes Chrom  und seine Mineralien bedeutet und was das Ganze mit einem selbst zu tun hat, wird Walter von Holst auf unterhaltsame Weise aufzeigen.

Sonntag um 15 Uhr: „Erfolgreich in Schule und Beruf mit Heilsteinen.“

Natürlich muss man trotz Anwendung der Lernsteine sein Gedächtnis noch mit Wissen füttern. Aber die Effizienz des Unterrichts und der Stoffwiederholung lässt sich mit Hilfe der richtigen Steine erheblich steigern. Wussten Sie, dass es sowohl individuelle, typgemäße Lernsteine gibt als auch Steine für bestimmten Lernstoff? Das Thema objektiver und subjektiver Stress ist für die kompetente Beratung ebenso wichtig. Der Dozent Walter von Holst ist ein Praktiker, der zugibt, nur mit Hilfe der Heilsteine sein Abitur geschafft zu haben.

 

 

Auch Dieter Grässer präsentiert in 3D wieder herrliche Mineralien (Gold vom Main, Schlackenmineralien aus dem Bergbaurevier Hüttenberg in Kärnten,  Vulkanmineralien aus der Eifel), Pflanzen, Blumen und Insekten.

 

Eine Hot Stone Massage bei Liane Scherer ist während des Messe-Besuchs eine tolle Sache: Tiefenentspannung mit Basal und Edelsteinen. Durch eine optimale Verbindung aus Wärme- und Kältereizen, Massage und Energiearbeit eine wirkungsvolle Methode um Körper und Seele in Einklang zu bringen und sich vom anstrengenden Messebesuch zu erholen. Die Durchblutung wird angeregt, dadurch die Muskulatur gelockert und der Körper entschlackt. Die warmen Steine geben ihre Wärme langsam und gleichmäßig an den Körper ab. Dies führt dann zu einer tiefen Entspannung.

 

Alle Vorträge, 3D Präsentation und Hot Stone Massage finden in Verlängerung der Schlosshalle im dazugekommenen Schlosshallenteil statt (ehem. Musikzimmer, Durchgang bei der Sonderschau) und sind für Besucher und Aussteller kostenlos.

 

Nachdem im letzten Jahr Jörg Thomas u. Andrée Roth kurzfristig absagen mussten, präsentieren sie in diesem Jahr wieder ihre phantastischen Mineralien-Bilder im Schlosshof unter der großen Linde. Mit Pastell-Kreide gemalt und nach Fotovorlagen von Mineralien entstehen vollkommen authentische Meisterwerke. Gerne lässt sich der Künstler dabei zusehen und die Werke sind käuflich zu erwerben.

 

Nicht wegzudenken sind seit unzähligen Jahren die „Mineralienfreunde Herborn“ (www.herborner-mineralienfreunde.de).   Auch dieses Jahr sind sie wieder beim „Festival der Kristalle“ im Einsatz. Das  beliebte Edelsteinsieben unter der Schlosslinde wird mit viel Spaß von ihnen betreut. Ebenso für Kinder steht  die Aktion: „Für kleine Mineraliensammler – Kristalle selbst entdecken“, die im hinteren Torbogen des Schlosshofes steigt.  Originalstücke aus der Grube Clara werden dabei gespalten und können dann unter Mikroskopen bewundert werden. Jedes Kind darf dann seinen „Schatz“ mitnehmen. Das Kinderprogramm ist selbstverständlich wie immer kostenlos. 

Auch Clara-Spezialist Richard Bayerl (www.rbmineral.de) wird am Sammler-Service-Stand der „Mineralienfreunde Herborn“ vor Ort sein und bei der Bestimmung von Sammlerfunden der Grube Clara behilflich sein.

 

                  Rahmenprogramm 2017 --->